Allgemeine Geschäftsbedingungen Vermietung

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Vermietung (nachfolgend AGB genannt) finden auf Mietverträge zwischen Light-Art Veranstaltungstechnik, Uetendorf, als Vermieterin und ihren Kunden als Mieter und Mieterinnen Anwendung.

01. Mieter / Einsatzort

Der Mieter muss volljährig und unterschriftsberechtigt sein. Name und Domizil können mit Ausweis nachgewiesen werden. Der Einsatzort aller gemieteten Geräte muss der Vermieterin bekannt gegeben werden. Die Mietobjekte müssen sachgemäss und mit grösster Sorgfalt behandelt werden.

02. Vertragsschluss

Die Angebote von Light-Art sind freibleibend (Antrag ohne Verbindlichkeit), Annahmeerklärungen und Bestellungen durch den Mieter bedürfen zur Rechtswirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch Light-Art. Eine Bestätigung durch Telefax oder via Email ist zulässig.

Der Vertrag zwischen Light-Art und dem Mieter ist abgeschlossen, sobald der Mieter die schriftliche Bestätigung von Light-Art, wonach sie dessen Bestellung annimmt (Bestätigung), empfangen hat. Sonst kommt der Vertrag spätestens durch Überlassen des Mietgegenstandes gegen entsprechende Quittung (Lieferschein) inkl. AGB, welcher in diesem Fall einer Bestellung gleichkommt, zustande.

03. Mietgegenstand

Gegenstand des Mietvertrages sind die in der Bestätigung oder in der Quittung / Lieferschein aufgeführten Einzelgeräte und Anlagen zur Miete.

Die Mietgegenstände mit all ihren Bestandteilen sind ausdrücklich gemietet und bleiben im Eigentum der Light-Art.

Jede Art von Änderungen an den Geräten durch den Mieter ist untersagt. Die Kosten zur Wiederherstellung des Urzustandes werden dem Mieter belastet. Firmenbeschriftungen auf Geräten und Cases dürfen durch den Mieter weder unsichtbar gemacht noch entfernt werden.

Die Mietsache darf vom Mieter nur durch geeignetes und fähiges Bedienungspersonal, zum dafür bestimmten Gebrauch und mit der gebotenen Sorgfalt verwendet werden. Der Mieter hat Bedienungsanleitung und Sicherheitsvorschriften strikte einzuhalten. Die Mietsache ist während der gesamten Mietdauer auf Kosten des Mieters in abgeschlossener oder bewachter Umgebung zu halten. Der Mieter verpflichtet sich, die Gegenstände pfleglich zu behandeln und in einwandfreien, gereinigtem und sortiertem Zustand vollständig zurückzugeben. Einholen von Genehmigungen und Konzessionen sind Sache des Mieters.

04. Untervermietung und Abtretung

Ohne gegenseitige Abmachung mit Light-Art ist es dem Mieter untersagt, das Mietverhältnis an Dritte abzutreten oder die Mietsache unterzuvermieten.

05. Mietdauer

Die Mietdauer wird vorgängig schriftlich vereinbart. Die Mietdauer wird nach Tagen (12 Uhr bis 12 Uhr folgender Tag) berechnet. Angefangene Tage zählen voll. Die Mindestmietdauer beträgt einen Tag. Verspätete Rücklieferungen der Mietgegenstände werden nach den Tarifen der Light-Art in Rechnung gestellt.

Rückgabe: Retournierte Mietobjekte werden durch die Light-Art kontrolliert und getestet. Light-Art behält sich das Recht vor während 3 Tagen nach Retournierung, auf den Mieter Regress zu nehmen. Reparaturkosten werden in Rechnung gestellt. Jede Änderung an den Mietobjekten durch den Mieter ist untersagt oder bedarf der Schriftlichkeit.                                                                                               

06. Mietpreis und Zahlungsbedingungen

Der Mietpreis richtet sich nach der zur Zeit des Vertragsschlusses jeweils gültigen Preisliste von Light-Art.

Verbrauchsmaterial (Leuchtmittel, Fluid, etc.) wird nach der verbrauchten Menge sep. verrechnet.

Der Mietpreis ist unabhängig davon zu bezahlen, ob die Geräte tatsächlich benutzt wurden. Eine vorzeitige Rückgabe der Geräte bewirkt keine Vergünstigung der Mietgebühr.

Falls nicht anders vereinbart, verstehen sich alle Preisangaben rein netto ab Lager von Light-Art in Uetendorf.

Kosten für Transport und Spesen gehen zu Lasten des Mieters.

Kosten für Strom, Standleitungen etc. hat der Mieter selber zu tragen.

Abholmieten: Der Mietbetrag netto ist in Bar, beim Abholen der von der Light-Art kontrollierten Mietsache ab Lager Uetendorf, zu bezahlen. Bei Abholmieten bestätigt der Kunde mit seiner Unterschrift auf dem Lieferschein, das Material in einwandfreiem Zustand erhalten zu haben und über die Bedienung und Installation in Kenntnis gesetzt worden zu sein oder über das vollumfängliche Wissen darüber zu verfügen.  Die Mietobjekte sind in geschlossenen Fahrzeugen zu transportieren. Nicht retourniertes Material ist bei der übrigen Rückgabe Bar zu bezahlen.

Akontozahlung: Die Light-Art kann in spez. Fällen, vor der Auslieferung der Mietsache, eine Teilzahlung in Bar verlangen.

Rechnung: Die Zahlung ist laut Rechnung zu leisten. Die Rechnungsbeträge werden netto innert 10 Tagen ab Rechnungsdatum fällig. Nach Ablauf dieser Frist befindet sich der Mieter ohne Mahnung im Verzug. Light-Art kann nach Ablauf dieser Frist einen Verzugszins von 5 % geltend machen.

Bei wiederholtem Zahlungsverzug wird die Forderung unverzüglich mit Kostenfolgen zum Inkasso beim zuständigen Betreibungsamt angemeldet.

07. Verrechnung, Rückbehaltung

Der Mieter ist nicht berechtigt, allfällige Gegenforderungen mit Forderungen von Light-Art zu verrechnen.

Jegliches Rückbehaltungsrecht des Mieters ist vollumfänglich wegbedungen.

08. Haftung des Mieters

Der Mieter haftet für jede Beschädigung, Verlust und jeden Mangel an der Mietsache, welche bei Übernahme nicht angezeigt wurden.

Bei Diebstahl oder Abhandenkommen ist der Mieter verpflichtet, in jedem Fall einen Polizeirapport erstellen zu lassen. Werden Transportschäden, welche durch Dritte erfolgt sind, festgestellt, hat der Mieter vom Frachtführer eine Bestandesaufnahme zu veranlassen. Der Mieter übernimmt die volle Haftung für Mietgeräte von Mietbeginn bis Mietende und haftet in vollem Umfang für allfällige Schäden (Beschädigung der Geräte durch unsachgemässe Handhabung., Diebstahl, äussere Einflüsse, Drittpersonen, unsachgemässe Stromversorgung etc.).

09. Haftung des Vermieters

Reklamationen des Mieters anlässlich der Übergabe der Mietsache hinsichtlich Vollständigkeit, Beschädigung, ordnungsgemässen Zustand werden von Light-Art, sofern berechtigt, durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung nach eigener Wahl beseitigt. Light-Art hat das Recht, mehrmals nachzubessern.

Schlagen die Reparaturversuche von Light-Art fehl und steht kein Ersatz zur Verfügung, so schuldet der Mieter keinen Mietpreis. Es besteht keine weitergehende Haftung von Light-Art bei verspäteter oder nicht erbrachter Leistung sowie für Sach-, Personen- oder Vermögensschäden, die sich aus dem Mietgebrauch ergeben können. Auch alle weiteren Schadenersatzansprüche des Mieters gegen Light-Art sind gleich aus welchem Rechtsgrund ausgeschlossen.

10. Versicherung

Der Abschluss einer Transportversicherung ist Sache des Mieters, die Geräte samt Zubehör auch gegen sonstige Risiken wie z.B. Diebstahl, Beschädigung durch Dritte, Feuer, Wasser und alle Elementarschäden auf eigene Kosten zu versichern.

11. Rücktritt des Mieters

Tritt der Mieter aus irgendwelchen Gründen trotz Bestätigung vor Mietbeginn vom Mietvertrag zurück, entstehen folgende Kosten:

  • Bis 50 % Ausfallentschädigung des gesamten Mietpreises werden bei einer Absage ab 14 Tagen vor vereinbartem Mietbeginn fällig.
  • Bis 100 % Ausfallentschädigung der Gesamtsumme werden bei einer Absage ab 7 Tagen vor vereinbartem Mietbeginn fällig

12. Akzeptanz

Der Mieter oder sein gesetzlicher Vertreter, erklärt mit seiner Unterschrift, ein Exemplar der „Allgemeine Geschäftsbedingungen Vermietung“ Light-Art erhalten zu haben und mit diesen Konditionen einverstanden zu sein.

13. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Anwendbar ist schweizerisches Recht. (OR)

Der Gerichtsstand für alle sich zwischen Light-Art und den Mietern ergebenden Streitigkeiten befindet sich bei dem am Geschäftssitz von Light-Art örtlich und sachlich zuständigen ordentlichen Gerichten. Normalerweise gilt der Gerichtsstand in Thun.